Wilhelmshavener Zeitung; Ausgabe v. 22.04.2009

Erstes Ausrufertreffen geplant

Die Veranstaltung ist deutschlandweit einmalig. Ein gutes Dutzend Ausrufer hat schon die Teilnahme zugesagt.

Sande/mk - Heutzutage stehen amtliche Bekanntmachungen in der Zeitung, noch bis in die 1960er Jahre gab es dafür vielerorts den Ausrufer. Neustadtgödens hatte den Amtsmann tatsächlich noch so lange und bereits seit Jahren gibt es ihn symbolisch wieder. Was die Nachtwächter für Jever sind, sind Hinrich Janßen und Jürgen Hunger für die gesamte Gemeinde Sande. Als Ausrufer verkleidet sind sie im historischen Kostüm bei etlichen Veranstaltungen anzutreffen, vor allem aber natürlich in Neustadtgödens beim Landrichterhaus.

Im Juni werden sie Gesellschaft bekommen. Weitere Ausrufer aus ganz Deutschland sollen dann zum ersten Ausrufertreffen in Sande zusammenkommen. Die Veranstaltung ist nicht nur für Sande eine Premiere, sondern sogar deutschlandweit die erste Ausruferversammlung, wie die Organisatoren der Gemeinde Sande gestern in einem Pressegespräch erklärten.

Sebastian Janßen, der für die Verwaltung das Treffen maßgeblich organisiert, hat bisher unter anderem Zusagen von Ausrufern aus Hessen, Thüringen, Leipzig und von der Insel Norderney erhalten. Für den dortigen Ausrufer ist es übrigens eine der ersten Amtshandlungen, da er gerade erst tätig geworden ist. Zahlreiche weitere Ausrufer im Bundesgebiet wurden von der Gemeinde angeschrieben.

Sandes Ausrufer Hinrich Janßen in Aktion.
FOTO: KNOTHE