Dorfleben vielfältig mitgestaltet

Ramke würdigte Arbeit des Heimatvereins - Clemens 2. Vorsitzender

nn Neustadtgödens. Der Heirnatverein Gödens-Sande nennt seinen Jahresrückblick zu Recht Geschäftsbericht, denn sehr geschäftig bringt er sich auf vielfältige Weise ins Dorfleben ein. 1. Vorsitzende Hilke Arnold schilderte unzählige Aktivitäten, von denen hier nur einige genannt werden können. Da @de Andrea Hunger mit der Betreuung des Vereinshauses betraut, allen Helfem der Frühjahrs-Putzaktion Verpflegung geboten, der Maibaum aufgestellt, zwei AussteUungen und die Mühlenprobe mit Mühlenwette zwischen dem Bürgerverein Sanderahm und dem Friedeburger Rat organisiert. Diavorträge, plattdeutsche Lesung, Führungen durch Neustadtgödens, Konzert des Marinemusikkorps Nordsee, "Tag des offenen Denkmals" und die Teilnahme am Wettbewerb "Frieslands schönstes Dorf" mit dem Sieg in der Gruppe Ortschaften mit ursprünglich landwirtschaftlichem Charakter waren weitere Höhepunkte.

Der Verein trat dem "Spieker, Heimatbund für niederdeutsche Kultur e.V." bei, beteiligte sich an der Sommerpassaktion sowie Weihnachtsmärkten in Neustadtgödens und Sande. Für das Vereinshaus wurden ein Fernseher mit Videogerät und ein PC angeschafft. Auch im Internet ist man inzwischen vertreten. Die Wassermühle wurde 2002 von 570 Personen besucht. Sie drehte sich an 49 Tagen und erforderte 130 Arbeitsstunden Wartung. Reparaturen waren notwendig, so die Erneuerung des Schraubenlagers für die große Schraube. An der Mühlenscheune soll ein Schleppdach entstehen.

Viele Auftritte und Veranstaltungen hatte die 34-köpfige Brauchtumsgruppe, die dank eines Gemeindezuschusses neue Westen erhielt. Hella Kranke-Deters übernahm zum Jahresbeginn die "Nordseekrabben", 17 Kinder irn Alter von drei bis 12 Jahren, die als Volkstanzgruppe bei vielen Festen mitwirkten. Eine Gruppe mit drei- bis jährigen Jungen und Mädchen soll noch aufgebaut werden. Schließlich war auch der heinlatkundliche Arbeitskreis sehr rege. Erich Heerens Kassenbericht zeigte, dass der Heimatverein finanziell auf sehr gesunden Beinen steht und gut wirtschaftete.

Die Mitglieder wählten Michael Clemens zum stellvertretenden Vorsitzenden. Stellvertretender Bürgermeister Michael Ramke würdigte die Arbeit des Heiinatvereins insbesondere beim Wettbewerb um das schönste Dorf. Mit der Teilnahme am Frühjagrsputz wird am 8, März beginnt der vom Vorstand aufgestellte Terminkalender.