Jeversches Wochenblatt; Ausgabe v. 10.06.2003

Der Zahn der Zeit hat an der Oberahmer Kornmühle genagt. Jetzt soll ein Förderverein den Galerie-Holländer retten.
FOTOS.TRUMPF

Piet Fago schafft mit seiner Schubkarre Klinker-Mühlen heran. Für fünf Euro ist eine zu haben.
 

Mühlenprobe am Mühlentag

Trotz starker Winde viele Radfahrer unterwegs / Förderverein wird gegründet

Stürmische Böen begleiteten den Pfingstmontag. Die Flügel der Wasserschöpfmühle auf dem Wedelfeld drehten sich.

FRIESLAND/WT - Die Mühlenprobe des Heimatvereins Gödens-Sande bei der Wasserschöpfmühle auf dem Wedelfeld war in Friesland der Höhepunkt des gestrigen Deutschen Mühlentages. Auch Windmühlen in Jever, Sengwarden, Accum, die Kopphörner Mühle in Wilhelmshaven, die Mühlen in Horsten, Ruttel, Varel, Seefeld und anderen Orten hatten ihre Pforten geöffnet. Insgesamt waren mehr als 240 mit von der Partie. Überall wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten, Erfrischungen und Stärkungen für die zahlreichen Radler waren selbstverständlich.

An der Oberahmer Kornmühle wurden Unterschriften für die Gründung eines Fördervereins gesammelt, damit die Kornmühle vor dem Verfall gerettet werden kann. Reklame für den Förderverein wurde auch an der Schöpfmühle auf dem Wedelfeld gemacht.

Dort begann die Mühlenprobe mit einem Gottesdienst, gehalten von Pastor de Buhr aus Cäciliengroden. Rund 200 Gäste nahmen daran unter freiem Himmel teil.

Wettgegner der Mühlenprobe waren der Rat der Gemeinde Friedeburg und der Boßelverein "Freesenspeel" Sande. Friedeburg hatte auf "nicht drehen" getippt, im frischen Wind drehten sich die Flügel aber sofort, nachdem Wassermüller Karl-Edzard Heeren die Bremse gelöst hatte. Die siegreichen Friesenspieler sind zuversichtlich, im nächsten Jahr die Gemeinde Zetel als Wettgegner auf dem Wedelfeld begrüßen zu können. Der Heimatverein Gödens-Sande mit mehr als 400 Mitgliedern und Hilke Arnoldt an der Spitze bemüht sich nun auch um die Rettung der Oberahmer Kornmühle. Dietmar Weiß aus Neustadtgödens besucht zurzeit einen Müllerkurs, sein Betätigungfeld könnte später die Kornmühle werden.

Zum Erhalt der Mühlen wurden überafl kleine KIinkermühlen verkauft, die zum Beispiel als Briefbeschwerer oder einfach als Bereicherung für ein Blumenfenster benutzt werden können.

Rund 200 Teilnehmer gab es beim Gottesdienst unter freiem Himmel an der Wedelfeld-Mühle. Die Predigt hielt Pastor de Buhr aus Cäciliengroden

Wassermüller Karl-Edzard Heeren an der Bremse